Heute ist 


Wetter in Andernach

 

 


 

 
 
 
 

 

Sie sind hier: Presse - Archiv - 2007

Presseberichte:

Lesen und drucken aus Word

Andernach Aktuell vom 10.7.2007

2. Sommerfest des SV Kell e.V. war ein voller Erfolg!

Petrus hatte es dieses Jahr gut gemeint mit den Vereinskameraden des SV Kell e.V., als man sich am 30. Juni zum 2. Sommerfest auf dem Keller Vereinsgelände traf.
Bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen, stellten sich ab 15:00 Uhr die ersten Mitglieder ein, um schon bei Kaffee und Kuchen einen schönen Tag im Kreise der Vereinsfamilie zu beginnen.
Selbstverständlich hielt man sich bei dieser guten Witterung am liebsten im Freien auf und konnte so auch am Spaß der Vereinsjugend teilhaben, die am Lagerfeuer in der Grillanlage, oder beim Toben in der Hüpfburg ihre Freude hatte.
Nach einem deftigen und leckeren Abendessen trafen sich dann doch alle im Vereinsheim, um vielleicht den einen oder anderen Preis der „Sommertombola“ zu ergattern. Die mit Bezug auf Sommer und Sonne ausgesuchten, zum Teil gespendeten Gewinne, fanden schließlich alle ihre Abnehmer.
Bei fröhlicher, ausgelassener Stimmung fand dieses gelungene Sommerfest erst am späten Abend sein Ende und man freut sich jetzt schon auf das kommende Sportwochenende vom 24. bis 26. August 2007. (Infos unter www.sv-kell.de)
Abschließend hier nochmals unser Dank an alle Helferinnen und Helfer, ohne die solche Veranstaltungen nicht möglich wären.
Der Vorstand

Die Gelegenheit für Fußball-Fachgespräche auch unter den Senioren
Die Vereinsjugend -
vereint unter einem der neu angeschafften Sonnenschirme

 

Lesen und drucken aus Word

Andernach Aktuell vom 29.5.2007

SV Kell: Europameisterschaft in Regensburg mit 10-Kilometer-Lauf

Bei Dauerregen und optimalen Lauftemperaturen von 13 Grad starteten am Donnerstag 17. Mai 2007, die Läufer der Altersklasse M35-55 auf einem Rundkurs von ca. 1,1 km im Gewerbepark Regensburg. Mit von der Partie waren Profi- und Hobbyläufer aus 17 verschiedenen europäischen Ländern.

Auch der SV Kell war vertreten durch die Läufer Stefan und Helmut Pulger. In dem Nationaltrikot von Deutschland ging es dann um 14 Uhr auf die schnelle Strecke. Durch die vor zwei Wochen vorangegangene Westdeutsche Marathonmeisterschaft in Duisburg war die optimale Form noch nicht wieder erreicht, die Zeiten können sich aber trotzdem für Hobbyläufer sehen lassen.

Pulger Stefan erreichte das Ziel in einer Zeit von 34:51 min, dies bedeutete Altersklasse 40 Platz 25 in der EM-Wertung und Pulger Helmut in einer Zeit von 40:25 min, dies bedeutete Altersklasse 45 Platz 48 in der EM-Wertung.

Die Besonderheit in den eigenen Landesfarben zu laufen, beflügelte die Athleten ungemein.

[Claudia Pulger]

 

Lesen und drucken aus Word

Andernacher Aktuell vom 22.5.2007

„Kell ist ein Stück Familie geworden“

KELL-hs. „Ganz Kell ist auf den Beinen und feiert mit uns den 80. Geburtstag (21. Mai) unseres lieben Pfarrers Franz Strieder“, so nicht nur Kell´s Ortsvorsteher Reiner Hauter während den Feierlichkeiten am vergangenen Sonntag. Mit einem Festhochamt, selten war die Pfarrkirche wohl bis auf den letzten Stehplatz gefüllt, musikalisch gestaltet vom Männergesangsverein Kell, wurde der Ehrentag für den seit rund 30 Jahren in Kell wohnenden Pfarrer Strieder eröffnet. Nach den Dankesworten durch den Jubilar ging es im Festzug unter musikalischer Mitwirkung des Musikvereines Kell (Leitung Daniela Seibert) mit Begleitung durch die Keller Schützen, der Freiwilligen Feuerwehr und Fahnenabordnungen des Junggesellenvereins, der Schützen und des Gesangvereins zum Bürgerhaus.
Strieders eigentliche Heimat ist München. Geboren in Schwabing und mit drei Brüdern in einem Professorenhaushalt aufgewachsen, liegt die Priesterweihe bereits 55 Jahre zurück. Mittlerweile sind seit dem Anruf einer Freundin in Hazelden (Minnesota) auch schon 30 Jahre vergangen, die den Suchtkrankentherapeuten zur ehemaligen Fachklinik Bad Tönisstein und nach Kell brachte.
„Mittlerweile ist Kell ein Stück Heimat, ein Stück Geborgenheit, sicher auch ein Stück Familie geworden“, so der Seelsorger heute. Der liebe Gott habe ihn aber „nicht loslassen wollen“ bekennt der Seelsorger, der mit Kardinal Ratzinger studierte. Freunde sind sie noch heute, aber: „Wir haben eine zu verschiedene Entwicklung genommen.“
Wenn es nach Strieder geht, „soll möglichst in jeder Gemeinde wieder ein Priester leben. Einer der zuhört, der zur Beerdigung kommt, der mit den Kindern Fußball spielt und auch mal in den Kindergarten reinschaut.“ Die kleine Gemeinde Kell kommt in diesen Genuss. Ehrenamtlich, denn Pfarrer Strieder ist längst im Unruhestand.
Das Keller Bürgerhaus schien zu klein, um all die Gäste aufnehmen zu können, die zusammen mit Pfarrer Strieder sein Fest feiern wollten. Egon Kulmus begrüßte die Gäste, die teilweise im sonnigen „Draußen“ standen und führte durchs Programm. Viele Gruppierungen, Vereine und auch der Kindergarten hatten im Vorfeld geübt und unterhielten den äußerst rüstigen Jubilar und seine Gäste. Ortsvorsteher Reiner Hauter und Pfarrer Bollig dankten dem Jubilar für sein Wirken, ehe dieser den Dank seinerseits für die schöne Feier zurückgab. Zum „Schluß-Happy Birthday“ gab´s dann die „Keller Uraufführung“, denn alle Chöre und viele, viele Gäste stimmten ins Geburtstagslied ein.


Lesen und drucken aus Word

Blick Andernach aktuell vom 23.5.2007

SV Kell 1970
Wieder online!

Kell. Bei der ersten Vorstandssitzung des SV Kell im neuen Jahr wurde unter anderem die Stelle des Beisitzers, zugleich Pressewart und Webdesigner, und die Stelle des Jugendleiters neu besetzt. Dies gilt bis zur nächsten Jahreshauptversammlung, bei der die Mitglieder endgültig darüber abstimmen.
Sascha Holzkämper wurde zum kommissarischen Jugendleiter gewählt, sowie Hans-Werner Röder zum Pressewart/Webdesigner.
Hans-Werner Röder stellte den anwesenden Vorstandsmitgliedern im Laufe der Versammlung die von ihm entwickelte neue Homepage vor. Alle waren sich einig, dass die Seiten gut gelungen sind und viele Informationen zum Thema Sport und Aktivitäten im SV Kell bieten.
Auch der Heimatort Kell und die nähere Umgebung werden anschaulich dargestellt. Anregungen nimmt der Verein gerne entgegen. Der Vorstand und alle Mitglieder des SV Kell 1970 freuen sich schon jetzt über einen regen Besuch der neuen Internetseiten unter www.sv-kell.de

 

Lesen und drucken aus Word

Rhein-Zeitung vom 30.4.2007

Hunde stellten sich einer Jury

Erste Spezialzuchtschau für Deutsche Doggen in Kell - Die Zuchtrichter bewerteten ungefähr 100 Tiere nach ihrem Aussehen
Wo sonst Fußballer um Punkte und Pokale kämpfen, standen diesmal Vierbeiner im Mittelpunkt des Interesses. Etwa 100 Deutsche Doggen wurden auf dem Keller Sportplatz und dem angrenzenden Waldgelände bei der Spezialzuchtschau bewertet.

KELL. Zum ersten Mal bot die neu gegründetet Ortsgruppe Bonn des Deutschen Doggen Clubs (DDC) für seine Mitglieder und alle Interessierten ein Spezialzuchtschau. Ungefähr 100 Deutsche Doggen standen in Kell unter den scharfen Augen der Zuchtrichter. Ob gelb, gestromt, schwarz, schwarz-weiß gefleckt oder blau: Für die Zuchtschau hatten die Hundebesitzer ihre vierbeinigen Lieblinge besonders schön herausgeputzt.
Geprüft werden bei-spielsweise die Kör-pergröße, das Aus-sehen der Vorder- und Hinterläufe und der genaue Körper-bau des Hundes. Auch die Gangart der zu bewertenden Doggen nehmen die Richter genau unter die Lupe. Die Prüfung dauert pro Hund etwa zehn Minuten. Maß-gebend für die Unter-suchung sind die Richtlinien des Ver-bandes für das Deutsche Hunde-wesen.
"Die Zuchtschau ist eine schöne Gele-genheit, sich mit anderen Hundehal-tern auszutauschen und seinen Hund genau ansehen zu lassen", sagt Thomas Nitzgen, Vorsitzender der Ortsgruppe. Zudem könnten sich die Hundebesitzer bei den Züchtern nach geeignetem Nachwuchs erkundigen.
Pro Jahr würden etwa 1300 bis 1600 Doggenwelpen auf die Welt kommen. "Die Deutsche Dogge ist nach wie vor bei den Hundhaltern beliebt", betont Nitzgen. Die Hunderasse würde besonders geschätzt, da die Hunde ein imposantes Aussehen und ein besonders ruhiges und ausgeglichenes Wesen hätten.
Die Ortsgruppe Bonn des DDC wurde erst im vergangenen Juli gegründet und hat zurzeit ungefähr 40 Mitglieder, unter denen sich sieben Züchter befinden. Der Verein bietet seine Hilfe für die Besitzer von Doggen in den Bereichen Hundehaltung, Ausbildung, Ausstellung und Zucht, erklärte Thomas NItzgen aus Andernach. (sil)

 

Lesen und drucken aus Word

SV Kell
Abtl. Lauftreff
Rheinlandcross-Meisterschaften in Hettenrodt/Hunsrück

Am Sonntag, den 04. März 2007 fand in Hettenrodt bei Idar-Oberstein die Rheinland-Cross-Meisterschaft statt.
Bei Sonnenschein und milden Temperaturen stellten die Athleten ihr Können unter Beweis.

Mit dabei waren Stefan Pulger, Helmut Pulger und Werner Leiß.
Die Streckenführung erfolgte auf 2 Runden, ca. 5ooom, sodass die Zuschauer auch etwas zu sehen hatten.

Stefan Pulger dominierte das Feld von Anfang an und konnte sich mit einem großen Vorsprung den Titel des Rheinlandmeisters im Crosslauf 2007 sichern ( Zeit 16:02 min). Helmut Pulger lief auf Platz 6 in seiner Altersklasse und Werner Leiß auf Platz 7. In der Mannschaftswertung der AK 40/45 sicherten sich die 3 Athleten den Vize-Rheinland-Cross-Meister-Ttitel.

Bei der Cross-Bezirksmeisterschaft am 11.02.07 in Plaidt traten Pulger Stefan und Helmut an.
In der AK40 sicherte sich St.Pulger den Bezirksmeistertitel, und H. Pulger in der AK45 den 3.Platz.


Lesen und drucken aus Word

SV Kell
Abtl. Lauftreff
Keller Läufer auf der Deutschen Crossmeisterschaft


Erstmalig startete für den SV Kell der Athlet Pulger Stefan bei einer Deutschen Cross - Meisterschaft. Diese fand am Samstag, 10.03.2007 in Ohrdruf/Thüringen statt.

Bei einem schwierigen, engen, mit Hindernissen gespickten Kurs liefen die Athleten der Altersklasse 40/45 vier Runden über den Kurs (cs.5900meter). Unter den ca. 70 Startern waren auch ehemalige Deutsche Crossmeister vertreten.

Stefan Pulger konnte mit jeder zu laufenden Runde einige Plätze gut machen, und kam mit einer Zeit von 19:04 Minuten als Gesamtplatz 11 und AK40 Platz 10 ins Ziel.

Lesen und drucken aus Word

Motorradtreff auf dem Keller Sportgelände
vom 7. – 9. Dez. 2007

- Die „Büffel“ waren wieder da -

Der Motorrad- und Veteranenfahrzeugverein Mittelrhein e.V. (MVM) veranstaltete in diesem Jahr bereits sein 32. „Büffeltreffen“, davon dieses Jahr schon das 15. Mal an der Sport- und Grillanlage des
SV Kell 1970 e.V.

Insgesamt kamen 120 Motorradgespanne sowie ca. 30 Solofahrzeuge, so dass den rund 350-400 Besuchern doch einiges zum Bewundern geboten wurde.
Viele Keller Bürger, die sich Gespanne und Solofahrzeuge anschauten waren begeistert.
Bei einem warmen Getränk, welches der MVM anbot, wurde dann mit den Fahrern gefachsimpelt. Natürlich durfte ein Rundgang durch den Keller Wald, vorbei an den vielen Zelten, nicht fehlen.

Der älteste Teilernehmer zählte 73 Jahre, der jüngste gerade mal 6 Jahre.

Den weitesten Anfahrtsweg hatte ein Gespannfahrer aus Hamburg!
Auch aus Luxemburg war ein Gespann vertreten.

Das älteste Fahrzeug war ein Wehrmachtsgespann aus dem Jahre 1943, mit einem momentanen Liebhaberwert von ca. 25.ooo,- €.

Sogar der Nikolaus ließ es sich nicht nehmen, Samstag ab 18.oo Uhr die anwesenden Kinder und Erwachsenen mit einem kleinen Geschenk zu erfreuen.

Damit die gemütlichen Lagerfeuer nicht erloschen, versorgten Jugendliche des SV Kell ( Christopher Ley und Fabian Müller )
die Feuerstellen mit trockenem, schadstofffreiem Brandholz.

Seitens des Veranstalters (MVM) und natürlich auch des SV Kell, freut man sich schon jetzt auf das 33. Büffeltreffen, also das 16. in Kell, vom 5. – 7. Dez. 2008, das Jahr für Jahr mehr an Beliebtheit gewinnt.


Nach Oben

 

Copyright © SV Kell 1970 e.V. 2007/2008